Über grafiction

Lesezeit: 2 Minuten

Worum geht´s?

Bei grafiction geht es um Computergrafik, speziell in Spielen, und wie man sowas programmieren kann.

Hier schreibe ich über ein größeres Projekt (ein Computerspiel), welches ich gerade gestartet habe. Du bist also „live“ dabei, wenn Überlegungen zu dem Spiel erfolgen – aus der Sicht eines Projektmanagers, Programmierers, Grafikers, Werbefachmanns, Analysten und Computerspielers: die typische One-Man-Show.

Philosophisch wird es bei Überlegungen zu Spielregeln, ekelhaft – aber hoffentlich nicht langweilig – bei mathematischen Algorithmen, bunt bei Grafik, nerdy bei Programmierungen und Codes, und lustig und unterhaltsam beim Texten.

Es wird sehr subjektiv vonstatten gehen. Auch oder genau, weil ich hier meinen eigenen Stil aufzeige. Entgegen manch einer etablierten „Lehrmeinung“, oder weil ich es einfach anders nicht kann. Für mich passt das so, wie ich es mache…

Wer belästigt Dich?

Ich hab mich mit 19 Jahren selbständig gemacht und bin als abgebrochener Informatik-Student mittlerweile 27 Jahre in der Branche tätig. Auch ohne mathematischen Algorithmus wird man folglich auf ein Geburtsjahr von 1972 kommen.

Sprachlich errät man ziemlich schnell, dass ich im Ruhrgebiet groß geworden bin – genauer gesagt in Wattenscheid.

Meine bevorzugten Programmiersprachen sind PHP und C++, aber hier wird es zusätzlich dazu einen bunten Mix aus JAVA(-Script), SQL und weiteren C-Dialekten (C, C#, C++) geben.

Um „auf die Kacke“ zu hauen, kann ich noch erwähnen, dass ich größere Projekte in DBASE, Clipper, Python, VisualBasic, TCL/TK, Scheme (ach ja, liebe Uni) implementiert habe.

Das hatten die Jahre so an sich…

Mich als NERD zu bezeichnen überlasse ich meiner Freundin, obwohl…

Ein großes Kind bin ich trotzdem immer geblieben. Ich liebe Computerspiele in allen Formen.

Derzeit blase ich mir meinen Handy-Akku mit „Pokemon Go“ leer, spiele „Legend of Solgard“ und baue bei „SimCity“, „Command & Conquer: Tiberium Alliance“ und „DeepTown“ meine Städte, Basen und Minen aus.

Ich war mehrere Jahre als Leiter der „Ski-Challenge“-Bundesliga Moderator, Laberkopf, Rennleitung und Foren-Administrator hobbymäßig engagiert. Kenne also den Trash in und rund um eine Community von mehr als 4.000 Spielern auch sehr genau.

Die wichtigste Entwicklung der letzten Jahre ist meines Erachtens die Cross-Platform-Entwicklung, also die gleichzeitige Entwicklung von Spielen/Apps für die beiden „großen“ Betriebssysteme dieser Zeit: Android und iOS.

Mein Lieblings-Hashtag ist #isso