Der Sandkasten eines Programmierers (Teil 4) – macOS

Lesezeit: 3 Minuten

Bei der Entwicklung von Programmen unter macOS kommt man an Xcode nicht vorbei.

Um meine Entwicklungsumgebung zu komplettieren, zeige ich hier die Installation des kostenlosen Paketes.

Installation aus dem App Store

Wie bei fast alle zertifizierten Programm-Paketen für macOS geschieht auch die Installation von Xcode direkt aus dem App Store von Apple.

Also ab in den App Store, und ich suche nach „Xcode“ und werde sofort fündig:

Links oben einfach auf „Laden“ klicken:

Anschließend „App installieren“ auswählen…

 

…und der Download und die Installation gehen nach Eingabe der Apple-ID los – Xcode ist etwa 10 GB groß – also habe ich ausreichend Kaffee vorbereitet.

Nach erfolgreicher Installation kann ich die App direkt starten nachdem ich auf „Öffnen“ geklickt habe:

Erstes Starten von Xcode

Xcode benötigt noch einiges an Komponenten. Diese werden beim ersten Starten nachgeladen und sind ebenfalls sehr umfangreich. Der Vorgang benötigt mehr Zeit als die eigentliche Installation:

Das bestätige ich mit „Install“ und warte weiter auf Fertigstellung:

Dann begrüßt mich Xcode:

Cocos2d-x Demo für iOS mit Xcode

Wie in den vorherigen Tutorials, möchte ich die Demo-App ausführen. Dazu wähle ich „Open another project…“ und wähle:

Das bestätige ich!

Das Projekt wird geladen. Ich stelle oben auf „cpp-tests iOS“ um und ich lasse es einfach mal für ein iPhone 8 Plus kompilieren und starten (mittels des Play-Buttons oben links).

 

Nach einer ganzen Weile startet der Simulator und augenscheinlich hat alles geklappt:

Über „Hardware|Rotate Left“ entspanne ich meinen gedrehten Nacken:

Cocos2d-x Demo für Mac mit Xcode

Stelle ich jetzt auf „cpp-tests Mac“ um, kann ich die Demo auch direkt auf meinem Mac („My Mac“ ) ausführen:

Kaffee ist fast aufgebraucht – mein Ergebnis:

Weiterführende Links

Damit habe ich also die Einrichtungen der IDEs auf den anvisierten Zielplattformen abgeschlossen.

Im nächsten Blog kümmere ich mich um den Server und installiere dort das symfony-Framework: Der Sandkasten eines Programmierers (Teil 5) – symfony

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.